Bilder Upload

Algen

#1 von Netti , 01.02.2010 16:44

Fast jeder Aquarianer kennt sie die meist ungebetenen Gäste,die uns manchmal viel Kopfzerbrechen bereiten
Manch einer hat wegen einer Algenplage schon genervt aufgegeben,aber mit viel Geduld und Hingabe können
manche Ursachen erkannt und auch behoben werden.

Zu den Arten gehören die:

Kieselalgen-(Diatomeae)
Grünalgen -Fadenalgen(GattungSpirogyra)-Grünalgen(Gattung Cladophora)
Blaualgen-(Cyanophyta)
Rotalgen-(Pinsel-und Bartalgen)


Die Ursachen für die Massenvermehrung können sein:

-übermäßige Fütterung daraus schließend hohe Abfallprodukte
-zu hoher Besatz
-zu wenig Wasserwechsel,sprich zu wenig gewechseltes Volumen oder lange Abstände dazwischen
-Überangebot an Nährstoffen durch Düngung
-schlechtes Wachstum der Pflanzen
-zu hoher Nitrat-oder Phosphatgehalt
-ungünstige Lichtverhältnisse
-unzureichende oder falsch dimensionierte Filterung

Hat sich erst mal so ein Ungleichgewicht eingestellt gilt es über die Bekämpfungsmaßnahmen nachzudenken.
Natürlich ist die biologische Algenbekämpfung der chemischen vorzuziehen,schließlich ist jede chemische Keule in das eh
schon angekratzte Gleichgewicht ein noch mehr störender Eingriff.

Erstrebenswerte Maßnahmen sollten sein:

-kontrollierte Fütterung
-regelmäßig und ausreichende Wasserwechsel
-Pflege der Pflanzen,abgestorbene Pflanzenteile entfernen
-auf die Bepflanzung abgestimmt ausgewogene Düngung(weniger ist mehr)
-auf die Größe des Beckens und den Besatz abgestimmte Filterung
-richtige Zusammensetzung des Lichtspektrums

Natürlich verschwinden Algen nicht von heute auf morgen,es bedarf einiges an Arbeit und Ausdauer.
Man könnte aber auch ein paar nützliche Helfer hinzu gesellen,dazu fällt mir persönlich die Amanogarnele ein.
Die fleißigen Gesellen sind den ganzen Tag mit der Suche nach Futter beschäftigt,wobei sie auch sehr gründlich Wurzeln und
Pflanzen absuchen.ich konnte bei meinen Amanos beobachten,dass sie Grünalgen jeglicher Gattung wegfuttern.Pinselalgen
mögen sie widerum nicht.
Auch bei den Pflanzen gibt es wirkungsvolle Helfer,zu nennen wären da unter anderen die Muschelblume und auch die als lästig
empfundene Wasserlinse.Aber desto trotz entziehen sie dem Wasser Nährstoffe,tragen somit zur Reduzierung eines Nährstoff-
überschusses bei.Auch schnellwachsende Stängelpflanzen wie die Wasserpest oder das Hornblatt können zur Algenbekämpfung
eingesetzt werden,sie brauchen viele Nährstoffe zum wachsen,entziehen somit den Algen einen gewissen Teil an Nahrung.

Abschließend möchte ich sagen,das A und O eines ausgewogenen und gut funktionierenden Gleichgewichts in unseren
Aquarien ist die regelmäßige und richtige Pflege aller Komponenten in einem miteinander funktionierendem Kleinstlebensraum.
Nur wenn alles ausgewogen auf einander abgestimmt ist,kann es reibungslos und ohne größere Probleme funktionieren.
jeder unüberlegte und voreilige Eingriff sollte gut überlegt sein und das Einsetzen von chemischen Mitteln immer als letzter Ausweg zu sehen sein.

Liebe Grüße Netti

Netti  
Netti
Besucher
Beiträge: 181
Registriert am: 24.01.2010


RE: Algen

#2 von }|{opukc , 01.02.2010 19:50

Hello,
I have very good experience with aquarium plants.
Yes, as everything I am also confronted with these problems. But I had a little seaweed.
Algae thrive on high levels of NO3 and PO4. I'm fairly easy I found out - frequent change of water / 20-30% / in the day, the implantation of very fast growing plants + SAE / Siamese algae eater /.
Algae thrive in acidic and alkaline water. Spread can be prevented by the addition of CO2.
Fast growing plants can solve the problem for a long time with algae that grows on the leaves of slow growing plants. Plant can soak in a weak solution of bleach or hydrogen peroxide for 2 minutes.
You should know that this reflects poorly on plants. A solution of bleach - 1 part bleach, 20 parts water. Be sure to rinse well with clean water the plants.
Guaranteed a good way to deal with algae - planting fast-growing plants, the presence of SAE fauna in an aquarium and maintaining an optimum level of CO2 (30ppm), nitrate (15ppm) and phosphates (0.5ppm) + optimal nutrition. Infected leaves to a large extent it is better to remove them.
I hope you understand what I wrote

 
}|{opukc
Besucher
Beiträge: 101
Registriert am: 24.01.2010


RE: Algen

#3 von Symphysodon ( Gast ) , 06.03.2010 16:44

Hi,
Generell gibt es keine allgemeingültige Vorgehensweise gegen Algen. Selbst innerhalb der einzelnen Arten nicht. Es gibt zig Kombinationen weshalb sich Algen vermehren, halten oder auch absterben. Man kann zwei Becken nebeneinander stellen und man kann beobachten, dass in einem Becken die Algen wuchern und im anderen fast nichts zu sehen ist.
Ich will damit nicht behaupten, dass die hier bisher angeführten Tipps wertlos wären. Das sind sie keineswegs. Nur kann man sich nicht darauf verlassen, dass sie auch zum Erfolg führen. Eben, weil immens viele Variationen im Algenhaushalt verantwortlich sind. Darüber habe ich mich mit einem Wissenschaftler der Uni Leipzig auseinander gesetzt. Wenn nicht, als Leuten aus der Forschung, sollte man sonst glauben. Schon eine Komponente die verändert wird kann den Tod der Algen herbei führen. Nur halt welche? Das herauszufinden ist mühsam, zeitraubend und selten von Erfolg gekrönt. Wichtig ist, dass man erst gar keine Verhältnisse zulässt die ein Wachstum begünstigen. Da sind schon die oben angeführten Tipps anwendbar. Algen hat man schneller als einem lieb ist, aber ehe sie wieder verschwinden, kann unter Umständen Jahre dauern.
Insekten und Algen könnten mal die übernehmen.

Symphysodon

RE: Algen

#4 von }|{opukc , 06.03.2010 18:44

Hi,
Do not know if it has a relation with topic, but in my aquarium has had a black beard. I started with wine tannin 1 gram of 100L water / other reasons /
Over time the algae completely disappear. Now, after times I not apply the method - the beard again appear.
George.

 
}|{opukc
Besucher
Beiträge: 101
Registriert am: 24.01.2010


RE: Algen

#5 von Symphysodon ( Gast ) , 07.03.2010 08:52

Hi George,

dein Erfolg gibt dir Recht. Aber nur für für dein Becken. Bei anderen Aquarianern kann es auch funktionieren, muss aber nicht. Trotzdem kann man Tipps sammeln und ausprobieren.

Symphysodon

   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen