Bilder Upload

720l Aquarium

#1 von Elessar , 21.02.2011 16:47

guten abend,

ums kurz zu machen, ich wohne jetzt in einer sehr kleinen wohnung. ziehe allerdings (ist zumindest so geplant) in 4 monaten in meine neue wohnung. dort ist dann genügend platz um ein richtiges aqiarium aufzustellen. 200x60x60. um ein stückchen größer als mein jetziges 180l becken *schmunzelt*

nun stehen wir schon vor dem ersten problem - jemand der sich mit dem gesetz auskennt wird wissen dass in mietwohnungen eine höchstlast von 500kg/qm nicht überschritten werden darf - immerhin möchte ich das aquarium für mich haben und nicht irgendwann mit dem mieter unter mir teilen müssen.

rein rechnerisch sind das 1,2qm (korrigiert mich wenn ich falsch liege oder mich irre) grundfläche auf der alleine 720l wasser liegen + das gewicht des glases + kies, holz usw usw. wie ihr sehr überschreite ich das gewicht hier ziemlich übel.

man könnte das aqiarium an der wand entlang aufstellen - durch den verbau des betons kann man am rand bis zu 20% mehr an gewicht ohne probleme hinstellen. das lustige - mehr oder weniger - daran ist, das aquarium sollte das herzstück der wohnung sein, von überall sichtbar, darum sollte es mitten im raum stehen!

hat jemand eine idee wie man das gewicht auf eine größere fläche verteilen kann?

also rein von der theorie her könnte ich eine 5mm dicke stahlplatte drunter legen, die das gewicht dann über eine größere fläche verteilt. aber die wiegt dann ja auch gleich wieder 300kg.

noch anzumerken. es sollte nach möglichkeit kein standard holzkasten sein. ich brauche da schon mehr sicherheit^^ außerdem ist meine verlobte soooo schusselig, die läuft dauernd irgendwo an, oder zerstört dinge. also das aquarium sollte sie auch aushalten. bzw der tisch. bringt ja nichts wenn sie da einmal blöd ankommt, sich das gewicht verschiebt und dann alles im eimer ist.... außerdem sind 720l wasser im wohnzimmer sowieso nicht ganz sooo prickelnd...^^

ich erkläre die diskussion hiermit für eröffnet

lg nick

Elessar  
Elessar
Besucher
Beiträge: 6
Registriert am: 18.02.2011


RE: 720l Aquarium

#2 von sirius , 21.02.2011 17:11

Hallo Nick,

Du kannst doch rechnen....

Zitat von Elessar
jemand der sich mit dem gesetz auskennt wird wissen dass in mietwohnungen eine höchstlast von 500kg/qm nicht überschritten werden darf -


Vorausgestzt das stimmt....

Wenn das Aq mit Einrichtung und Unterschrank (Filterbecken?) sagen wir mal 12oo kg wiegt benötigst du eine Grundfläche von 2,4 qm.
Die Beckenlange beträgt 2,oo m, dann muß der Unterschrank 1,20 m breit seit, also hast Du 30 cm Prallschutz je Seite für Deine Freundin, wenn Du jetzt noch den Unterschrank auch auf einer Seite 3o cm länger machst, sieht vielleicht besser aus, dann bist Du auf der sicheren Seite. Als Unterschrank kann ich Küchenunterschränke aus Schweden empfehlen. Unten drunter eine Spanplatte zur Lastverteilung, die Schränke solltest Du noch etwas aussteifen, mit Stahlwinkeln oder mit stabilen Rückwänden......

Gruß Konrad

 
sirius
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 18.03.2010


RE: 720l Aquarium

#3 von Elessar , 21.02.2011 18:33

natürlich ist das easy berechenbar wie groß die fläche sein sollte auf welcher man das gewicht verteilt.

danke schonmal für die infos, mit meiner verlobten hat eher damit zu tun wenn sie sich wirklich an dem tisch stößt, und das gewicht praktisch auf die seite gedrückt wird, soll nicht gleich alles zusammen brechen. wie gesagt, meine panik besteht eher darin - das aquarium könnte auf den boden fallen wenn der schrank nicht stabil genug ist oder sonst etwas^^ so viel wasser hatte ich noch nicht im wohnzimmer *schmunzelt*

und es geht auch weniger darum auf welcher fläche man das gewicht verteilt, eher WIE man es macht. sollte natürlich möglichst leicht sein um nicht noch übermäßig gewicht auf diese fläche zu laden.

aber die idee mit der spanplatte für ganz unten find ich schon mal gut =)

lg nick

Elessar  
Elessar
Besucher
Beiträge: 6
Registriert am: 18.02.2011


RE: 720l Aquarium

#4 von Diskusonkel ® , 21.02.2011 19:09

Hallo Nick, Hallo Konrad,

wäre es nicht besser an stelle der Spanplatte eine 8mm Pertinaxplatte zu nehmen da diese doch pflegeleichter und stabil genug ist , auch das gewicht auf der fläche super verteilt

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 !Bm0k3bwBmk~$(KGrHqEH-C0EtrFJ6qq-BLhC44jQ+g~~_12.JPG 
 
Diskusonkel ®
Beiträge: 468
Registriert am: 23.01.2010


RE: 720l Aquarium

#5 von sirius , 21.02.2011 19:57

Hallo Nick,

Meinen Unterschrank habe ich aus diesen Unterschränken gebaut, allerdings steht darauf nur ein Becken von 1,3o x 0,6o,
Zwei 50ziger Unterschränke in dem Zwischenraum wurde als Verstärkung ein stabiles Regal gebaut...

Wenn Du den Platz hast kannst Du ja einfach zwei 60ziger Unterschränke mit dem Rücken aneinander stellen und jeweils 3 neben-
einander.

Hab Dir mal ein paar Fotos angehangen... ist nur eine Möglichkeit.....

Gruß Konrad

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 s01a.jpg   s03a.jpg 
 
sirius
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 18.03.2010


RE: 720l Aquarium

#6 von Elessar , 22.02.2011 00:36

naja, generellt denke ich tendiere ich statt irgendwelchen pressholzplatten eher zu stahl profilen. diese kann man sich ja zerschneiden und in passender länge und größe verschweißen lassen. halte ich von den methoden die ich bis jetzt gefunden habe am stabilsten. oben auf das profil noch einmal eine blechschicht, ca 2-3mm dick drauf schweißen lassen. darauf styropor kleben zur gewichtsverteilung am glas.

weis jemand welches styropor man da verwendet? oder ist das egal? kommt da dann noch eine matte drauf? braucht man das styropor?

also diese stahl konstruktion kann ich dann ja immer noch verkleiden mit irgendeinem holz. das kann man sich ja dann designen wie man es möchte. tragend ist das holz dann ja nicht mehr. die frage ist eher wie man das gewicht dann wirklich auf die fläche bekommt...

man darf ner vergessen - 1,2t auf ne fläche zu verteilen iss nicht wenig, und wenn ich unter mein stahlträgerprofil ne pertinax oder sperrholzplatte oä lege, zerbröselt diese vll wie trockener kuchen

Elessar  
Elessar
Besucher
Beiträge: 6
Registriert am: 18.02.2011


RE: 720l Aquarium

#7 von sirius , 22.02.2011 13:17

Hallo Nick,

Zitat von Elessar
die frage ist eher wie man das gewicht dann wirklich auf die fläche bekommt...



genau diese Frage brauchst Du dir bei der Unterschrankvariante nicht zu stellen.....

Zitat von Elessar
und wenn ich unter mein stahlträgerprofil ne pertinax oder sperrholzplatte oä lege, zerbröselt diese vll wie trockener kuchen



Holz, z.B. Fichte hat eine Druckfestigkeit von 40 N/mm² entspricht ca. 4 kg/mm², das bedeutet 400 kg/cm² wenn ich richtig gerechnet habe....
also könntest Du theoretisch dein Becken auf 3 cm² stellen......

Ich arbeite halt lieber mit Holz....

Gruß Konrad

 
sirius
Besucher
Beiträge: 45
Registriert am: 18.03.2010


RE: 720l Aquarium

#8 von Elessar , 22.02.2011 14:46

In der Regel liegt die zulässige Druckspannung für Nadelholz (ungeachtet auf welches) bei 85 kg/cm2. Laubholz kann eine höhere Duckfestigkeit (100 kg/cm2) erreichen.

hab ich aus unterlagen der technischen universität. atm bin ich am überlegen das becken etwas kleiner als 720l zu machen.

180x60x55 - das würde nicht nur ideal passen, sondern auch leichter sein. mit stahlunterschrank komme ich berechnet auf ziemlich genau 800kg.

ist mit 740kg/qm immer noch schwer, aber nicht mehr soooo schwer - da eine seite ja an der wand steht - genügen vll leichte korrekturen und ein massivholzparkett oder so...^^

lg

Elessar  
Elessar
Besucher
Beiträge: 6
Registriert am: 18.02.2011


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen