Bilder Upload

Beckengröße für Zucht!?!

#1 von Pascal , 03.05.2011 19:20

Hallo Jungs

Einige wissen ja das ich ein Päarchen Abacaxi Heckel in einem 100x50x70 (350liter) Zuchtbecken habe,das Paar hat schon mehrere male gebalzt,geputzt sich umschwärmt etc.,die üblichen Balzverhalten eben! Ich habe schon viel rum experimentiert,mit Licht,Wasserwerten,Futter,Filterung etc., ohne Ablaicherfolg! Ich weiß auch das mein Leitwert eventuell zu hoch sein könnte mit 150µm(ich weiß für einige hier ist er auch zu hoch),aber kann es sein das doch das Becken etwas zu groß ist? Hab es jetzt mit einer Filtermatte PPI 30 abgegrenzt,so das die Fläche für das Päarchen ca. 50x50x70 beträgt! Kann dies eine Möglichkeit sein? Ich weiß um es raus zu finden,muss ich abwarten,aber hat von euch wer schon mal so eine Erfahrung wegen der Beckengröße,das kleinere Zuchtbecken doch idealer sind und auch warum?

Pascal  
Pascal
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 03.02.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#2 von plecotit , 04.05.2011 12:57

Die vermehrnug von heckel ist noch eien hochscule von aquaristik und paar dokumentierteen erfolgen waren mehr zufallsgluck als anderes. Ich denke, das die volumen von zuchtaquarium von untergeordnete rolle spielt. Senkt ph auf 5 oder sogar 4, 5 mit einen letwert so um 50,. oder noch weniger. Die brauchbaren mineralen kannst du mit den futtermix (verschiedenen obst und gemuese sind sehr reich am mineralien) geben. Das ph senkst du mit den torf, so das noch huminstoffe im wasser gelangen.

plecotit  
plecotit
Beiträge: 12
Registriert am: 27.03.2011


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#3 von Pascal , 04.05.2011 17:48

Hallo

Die Wasserwerte hab ich alle im Griff,Ph 4,0 Kh 0-1,GH 3. Es ist eben nur der Leitwert der einen Tick zu hoch ist,wie gesagt hab schon vieles ausprobiert,und bin halt auf die Idee gekommen,das eventuell das ZB doch ein Tick zu groß ist,deswegen auch die Abgrenzung! Ich werd die Tage ein anderes Päarchen auf die andere Seite des Zb setzen,mal schauen wie die sich machen!

Pascal  
Pascal
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 03.02.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#4 von plecotit , 04.05.2011 19:15

Ausser richtiges wasser, fuetter und ambient muesst du auf ploetzliches luftdrucksenkung warten, die quasi beggin eine regenperiode darstellt. Vielleich muesst du mit den 100%ro wasser probieren? Die huminstoffe muessten dann als puffer funktionieren.

plecotit  
plecotit
Beiträge: 12
Registriert am: 27.03.2011


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#5 von Olli , 06.05.2011 23:09

Hallo Pascal,

ich will hier jetzt nicht mit gefährlichem Halbwissen glänzen, aber bei meinen Kobalt reicht schon ein Wasserwechsel und eine Portion Enchys.
Einige sagen den Würmchen ja fast schon eine aphrodisierende Wirkung bei Fischen nach, vielleicht versuchst Du es einfach mal?

LG
Olli

Olli  
Olli
Besucher
Beiträge: 3
Registriert am: 05.05.2011


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#6 von Pascal , 08.05.2011 17:13

Hallo zusammen

kleines update,ein paar Tage nach der Abtrennung stehen die beiden Heckel immer noch super im Becken,anscheinend macht es ihnen nix aus! Sie stehen sehr aufmerksam vorm Kegel und sind sehr dunkel! Hallo Olli,von mir bekommen die Heckel nur Spirulina Flocke und Granulat,ab und zu mal rote Mülas! Füttern tue ich nur 1mal am Tag! Mit dem Luftdruck wusste ich schon,aber trotzdem danke! Im moment is ja das Wetter nicht Zuchtgeeignet! Naja abwarten.....

Pascal  
Pascal
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 03.02.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#7 von Günter-W , 09.06.2011 10:18

Hallo Pascal

>>>von mir bekommen die Heckel nur Spirulina Flocke und Granulat,ab und zu mal rote Mülas! Füttern tue ich nur 1mal am Tag<<<

Glaube nicht dass du mit Trockenfutter deine Heckel zur Nachzucht animieren kannst.

Ich habe meinen Heckel´n fast nur Lebendfutter gefüttert, bei der Zucht (Wasser) habe ich mehr auf den PH = 4-4,5 + KH nicht Nachweisbar geachtet, weniger auf den Leitwert, das Wasser sollte möglichst Keimarm sein, die erste Brut brachte gleich 151 Junge was im übrigen gar nicht so leicht war sie zu verkaufen ist allerdings auch schon 40 Jahre her.

Versuche es mit Lebendfutter, es kann Wunder bewirken, ich drücke dir jedenfalls die Daumen das du erfolg mit der Heckel-Zucht hast

Günter-W  
Günter-W
Beiträge: 69
Registriert am: 25.01.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#8 von Pascal , 24.06.2011 15:24

Hallo Günter

Vielen Dank für deine Tipps!
Hab gleich den ersten Tipp umgesetzt und war auch sehr erfolgreich,hab begonnen jetzt doch hauptsächlich nur Lebendfutter zu verfüttern und siehe da,sie balzen schon seit einer Woche! Kann mich auch täuschen und es lag doch an dem langanhaltenden Tiefdruckgebiet! Kam heute aus dem Urlaub,die beiden hatten jetzt 5 Tage kein Futter bekommen,nach dem ich gefüttert habe,begann der Bock wieder mit balzen wie z.B. anstoßen des Weibchens,umschwärmen,dunkler Körper und zucken! Meine Werte sind im Moment ph 4-4,5 und kh 1! Im Moment gebe ich sehr viele erlenzapfen in die Filterkammer um den Kh-Wert weiter zu senken. Das Wasser ist nicht mehr Teebraun sondern schon schwarz,meine Leuchte über dem Becken schafft es kaum noch das Becken auszuleuchten! Wie hast du eigentlich dein Wasser gepflegt bzw. mit was hast du es damals behandelt um diese Werte zu erreichen? Und wie lange hattest du die Heckel bis sie zum ablaichen kamen! Würde mich über ein Paar Tipps freuen

Pascal  
Pascal
Besucher
Beiträge: 28
Registriert am: 03.02.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#9 von Günter-W , 24.06.2011 16:23

Hallo Pascal

>>Moment gebe ich sehr viele erlenzapfen in die Filterkammer um den Kh-Wert weiter zu senken. Das Wasser ist nicht mehr Teebraun sondern schon schwarz<<

Ich würde einen WW machen (zuviel Humine, Tanine?) von 30-40% mit reinem VE oder Osmose. Dann ist deine KH unter 1.Zum Ansäuern habe ich seiner Zeit Salzsäure genommen und den Rest mit Torf (Muschelgruß nicht vergessen) Meine Heckel waren aber in einem großen Becken von 2,5x60x70 glaube ich war es, es schwammen 6 oder 7 Heckel darin, selbst habe ich nicht mit der Zucht gerechnet als ich eines Morgens die Eier/Geleges an einer Wurzel sah
Ich habedas Becken mit einer Schaumstoff Matte Abgeteilt dem ich einen Luftheber in der Mitte Eingebaut hatte (Filter) so ist auch der Name HMF entstanden ist allerdings schon 40 Jahre her
Das der Heckel so schlecht Nachzuzüchten ist könnte schon an der Halterung in Brasilien liegen ,es wurden ja mal eine Zeitlang Blau-Kopf –Heckel Importiert die keine waren (Hormone) aber das ist nur eine Vermutung von mir denn meine Heckel damals laichten Regelmäßig nur :! Keiner wollte die Jungen davon haben weil der /die Streifen seiner Zeit nicht gewünscht waren.

Günter-W  
Günter-W
Beiträge: 69
Registriert am: 25.01.2010


RE: Beckengröße für Zucht!?!

#10 von Günter-W , 25.09.2011 10:14

Hallo Pascal.

Na wie sieht es aus ,hat sich bisher etwas getan mit deinem Heckel Paar ?

Günter-W  
Günter-W
Beiträge: 69
Registriert am: 25.01.2010


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen