Bilder Upload

Kiemenwürmer

#1 von MichaundMaus , 27.10.2011 11:48

Hallo miteinander!

Ich habe ein Paar Fagen bezüglich Kiemenwürmer, da ich seit Längerem einen Diskus habe, der Kiemenwürmer hat. Habe mich damals aber gegen eine Behandlung mit Chemikalien entschieden, da ein Diskus mit einem Befall besser leben kann, als wenn man ihm die "Chemische Keule" verabreicht. (Und 2 Versuche mit dem Mittel Tremazol nicht angeschlagen haben. Im Gegenteil: Die Fische hatten am Tag nach der Behandlung starke Probleme worauf nur ein weiterer großer Wasserwechsel Abhilfe schaffte und ein Befall nach kurzer Zeit wieder da war). Nun hat sich der Zustand des Fisches aber verschlechtert und ich würde ihn jetzt doch gerne behandeln, auch weil mittlerweile der zweite Wildfang befallen ist.

Symptome: Weit abgespreizte Kiemendeckel, erhöhte Atemfrequenz, teilweise Atmung mit nur einem Kiemen

Einiges konnte ich über diese lästigen Biester schon herausfinden:
- Es gibt eierlegende und lebendgfebährende Kiemenwürmer. (Kann man dies nur unter dem Mikroskop feststellen und ist die Behandlung dann eine andere?)

- Lebensdauer liegt zischen 12 Tagen und mehreren Monaten

- Ohne Wirt könne sie bis zu 8 Tage überleben

- Die Eier werden durch den Wasserstrom aus den Kiemen gespült, wo sich aus ihnen dann innerhalb weniger Stunden die Wurmlarven entwickeln

- Dann suchen sie sich einen Wirt und entwickeln sich in weiteren 4-5 Tagen zu geschlechtsreifen Würmern, deren Lebenszeit noch etwa weitere acht Tage dauert

- Sie haben eine mittlerweile sehr hohe Resistenz gegenüber verschiedenster Mittel gebildet, was noch erschwerend hinzukommt

- Man muss mehrere Behandlungen durchführen, da die Eier nicht abgetötet werden

Ich denke nicht, dass ein Einzelbad bzw. eine Einzelbehandlung der betroffenen Fische sinnvoll ist, da diese ja nach kurzer Zeit wieder in das Gesellschaftsbecken gesetzt werden und erneut befallen werden können.

Volker hatte mir einmal ein Mittel vorgeschlagen, weiß leider nicht mehr den Namen...

Habe im Internet auch von der relativ langen Behandlung mit Praziquantel gelesen, welche aber ohne Nebenwirkungen sein soll. Kennt jemand dieses Mittel?
Mir ist relativ egal wie lange es dauert, es soll nur schonend, wirksam und verträglich für die Beifische sein. (Neonsalmler, Rotkopfsalmler, ein L27, zwei L204, 4 Corydoras, 3 Amanogarnelen, 4 Raubschnecken und natürlich die 5 Diskus.)

Kann man Kiemenwürmer effektiv und ggfs. sogar für immer aus dem Aquarium verbannen?

Habt Ihr ein paar Ideen, bzw. Erfahrungen gemacht?

 
MichaundMaus
Beiträge: 127
Registriert am: 29.12.2010


RE: Kiemenwürmer

#2 von bernd71 , 27.11.2011 10:42

Hallo MichaundMaus


versuche es doch mal mit koi med das wirkt wunder.

LG Bernd

bernd71  
bernd71
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 26.11.2011


RE: Kiemenwürmer

#3 von MichaundMaus , 27.11.2011 20:20

Hallo Bernd!

Vielen Dank für den Tipp. Das war auch das Mittel, das mir Volkmar gesagt hatte.

Hatte jetzt mit der Behandlung schon angefangen, weil ich nicht mehr warten konnte. Meinem Kleinen gings immer schlechter. Habe das Mittel "Dactymor" von Aquarium Münster genommen, mit dem Wirkstoff Praziquantel. Habe soeben die 2. Behandkung abgeschlossen und es hat sich eine rasche Verbesserung eingestellt. Die Scheiben haben es gut vertragen und der Kleine steht wieder gut da und hat wieder richtig guten Appetit.


Bakterienblase oder Unverträglichkeit mit Schnecken und Garnelen konnte ich auch nicht feststellen. Habe für 100 ml keine 30,00 € bezahlt und kann bei meiner Beckengröße 4 Behandlungen machen.

Aber für's nächste Mal (was es hoffentlich nicht geben wird) ist's gespeichert.

Schönen Abend und vielen Dank

 
MichaundMaus
Beiträge: 127
Registriert am: 29.12.2010


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen