Bilder Upload

Algenproblem!

#1 von issue01 , 28.04.2010 16:33

Hallo an all die sich damit auskennen. Ich habe laut meinen recherchen ein Pinsel und Blaualgenproblem!(Siehe Fotos!) Gegen die Blaualgenplage soll ja Abdunkelung recht gut sein? Möchte ich aber nicht gerne machen da es sicher für die Pflanzen auch nicht gut ist? Was könnte ich sonst noch machen. Mein Phosphatwert ist ebenfalls zu hoch. Dies soll den Algenwachstum ja auch anregen!?

Meine Wasserwerte sind:
Temp. 29 - 30 Grad
KH 0
GH 0-1
Ph 6,7
No² 0,05mg/l
O² 4mg/l
No³ 20mg/l
Po4 0,8 - 1,0mg/l
Co² 6-8mg/l

Vielleicht hat ja jemand gute Tipps? Und danke im voraus!






 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#2 von Atreju , 28.04.2010 17:42

Hi Mario !

Deine Makrodüngung ist zu hoch, möglicherweise bedingt durch die Ausscheidungen der Fische, wieviel hast Du genau im Becken ?

Was verwendest Du für einen Fe Dünger ?

Der Co2 Gehalt ist sogar für ein Diskusbecken viel zu niedrig.

Gehe ich richtig in der Annahme, daß Du 5Lampen auf 1400Liter Dein Eigen nennst ?

also 5x110Watt ergo 550Watt/1400Liter =>ergibt recht gute 0,39W/Liter

Grundsätzlich ist es immer so, daß Du für einen gesunden Pflanzenwachstum eine ausgewogene Mikro und Makrodüngung benötigst. fehlt einer der Stoffe limitiert er das ganze System. Von den Fragmenten einer unausgewogenen Düngung profitieren leider nur die algen während das Pflanzenwachstum stagniert. Zusätzlich ist die Beleuchtung (die Du ja jetzt optimiert hast ) sehr wichtig. Ebenfalls würde ich für den Anfang einen Co2 Gehalt von mindestens 15mg/l anstreben. Wenn die Pflanzen gut wachsen und asimilieren kannst Du den Gehalt noch leicht steigern. Hierzu gibt es geteilte Meinungen. Die 15mg/Liter werden Dir aber beide Lager bestätigen. Zusätzlich würde ich schnellwachsende Pflanzen einsetzen, die den Algen den Wind bzw die Nährstoffe aus den Segeln nehmen. Die Beleuchtung würde ich auf 8std reduzieren.

Blaualgen sind eine blöde Geschichte, eine Dunkelbehandlung kannst Du vergessen, schadet Algen wie Pflanzen gleichermaßen, nur mit dem Unterschied, daß die Algen schneller wieder dick da sind. Bei vielen hat schon die Kaliummethode geholfen, manche machen sie in Kombination mit der Dunkelkur, ich würde eventuell nur 1Tag das Licht abgedreht lassen und die Kaliummethode durchziehen. Am nächsten Tag kannst Du wieder mit weniger Licht beginnen :

http://www.flowgrow.de/algen/bla...t=kaliummethode

Aja, wichtig wäre noch viel Wasser zu wechseln umd den Nitrat und Phosphatwert zu drücken. Natürlich mußt Du die Algen mechanisch entfernen...

Dummerweise tauchen Blaualgen fallweise bevorzugt bei feinem Sand auf, ich kann davon auch ein Liedchen singen :

http://www.diskus-amazonas.at/di...ualgen.html

Liebe Grüße

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#3 von issue01 , 28.04.2010 18:30

Hallo Bruno

Danke für deine schnelle Antwort!
Erstens zum Fischbesatz:

Große Fische
18 Diskus
1 Wabenschilderwels

Kleine Fische
25 Neon
15 Rotkopfsalmler
10 Ancistrus
2 Ottos
13 Glimmerlabeo
8 Panzerwelse

Mit der Düngung habe ich aufgehört nachdem die Blaualgen immer mehr geworden sind. Hat was geholfen.

Wasserwechsel täglich Automatisch 100 Liter über ein Magnetventil
Beim absaugen von Mulm wird auch Automatisch über ein Schwimmerventil nachgefüllt.(Zusätzlich Frischwasser!)

Ich kann den Ph Wert auf 6,3 einstellen. Dann ergbt sich ein Co² gehalt von 16 mg/l

Und bei den Lampen habe ich aufgrund deines Anratens aufgestockt. Wie du geschrieben hast jetzt 550 Watt 865. Leider ist die 6te Lampe die ich Privat kaufte zwar bezahlt worden. Nur leider nie bei mir angekommen!


Ich werde also als erstes den Ph Regler auf 6,3 einstellen!
Die Leuchtdauer der Lampen auf 8Std. reduzieren!
Und mal gucken wie das mit der Kaliummethode funktioniert!

Mfg.
Mario

 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#4 von Atreju , 28.04.2010 18:50

Hi !

Ich schreib nur vom iPhone aus, daher kurz :

Deine neue Beleuchtung war schon die richtige Entscheidung, der Rest gehört aber optimiert.

bitte beobachte die Fische wenn Du das Co 2. erhöhst, ob sie normal
atmen. Das ist, wenn dann die Pflanzen ordentlich wachsen und Sauerstoff erzeugen alles viel unkritischer.

LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#5 von issue01 , 28.04.2010 18:53

Ok! Werde ich machen. Vielleicht können wir später nochmal schreiben?

 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#6 von Atreju , 28.04.2010 19:22

Hi !

Bin morgen wieder mit großer Tastatur online .
Für Notfälle hast Du ja meine Tel. Nummer.

LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#7 von issue01 , 28.04.2010 20:21

Servus

Gleich was für morgen. Bin morgen ab Mittag auch unterwegs mit dem Auto. Kann also auch nur kurz mit meinem BlackBerry Antworten. Fahre zur Vogelfarm!
Habe mir deinen Link über die Kaliumkur angeschaut. Scheint eine echt gute Sache zu sein! Leider bin ich mit dem Wasserwechsel überhaupt nicht zufrieden! Müßte da in einer Woche fast 6000 Liter Wasser echseln. Das kann ich echt nicht machen. Habe aber auch gelehsen das es mit 20-30 % WW auch ausreicht.

Würde also ca 20-30% wechseln und den Kaliumgehalt auf 30mg/l erhöhen. Das ganze dann 4mal wiederholen!

Was hälst du davon? Würde das deiner Meinung funktionieren. Oder hat das nicht den effekt wie wenn ich 100% WW mache!?

Phos Ex würde ich mir trotzdem besorgen um dauerhaft den Phosphatwert zu senken?

Mfg.
Mario

 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#8 von Atreju , 29.04.2010 08:33

Morgen Mario !

Das ist leider der Fluch von so großen Becken, bereits bei meinem 1000Liter kann ich immer massig Wasser reinpumpen wenn irgendein Stoff raus muß.
18Diskus auf 1400Liter ist natürlich auch eine Ansage, damit beraubst Du Dich der ganzen Vorteile die so ein großes Becken bringt. Ich möchte bei meinem neuen schauen ob es ohne Bodengrund absaugen läuft. Das geht aber nur mit geringerer Besatzdichte. Du mußt Dich entscheiden ob Du ein 1400Liter Aufzuchtbecken möchtest, die Arbeiten die dann zu machen sind kennne wir ja alle, oder ob Du's ruhig angehst und ein Naturaquarium machst. ich weiß das ist eine schwierige Entscheidung. zumalen Du ja die Fische schon hast. So wie ich Dich einschätze möchtest Du prächtigen Pflanzenwuchs, Moose, Bodendecker, das funktioniert leider in der Form nicht, es sei denn Du gräbst wöchentlich alles aus, saugst ab und gräbst wieder ein . Aber wart mal ab wie Dir mein neues Becken gefällt mit einem Riesenschwarm Neon und nur ein 6-8 Diskus. Wir haben ja den ungemeinen Vorteil, daß Du Dirs ohne Probleme vor Ort anschauen kannst, hoffentlich gibt jetzt der Aquarienbauer bald Gas, bin schon etwas genervt, habe glaub ich die letzten 4oder 5 Wochen genug Geduld bewiesen. . Wenn es jeden Freitag heißt ''is fertig''.

20-30Prozent zu wechseln kannst Du probieren, bei Blaualgen gibts generell keine Garantie wie Du sie weg kriegst (Die Geisel der Aquaristik)
Phos Ex kenne ich leider nicht, da ich immer die Ursache bekämpfe (in Deinem Fall schlechter Pflanzenwuchs-zuviele Fische) nicht die Wirkung. Ich nehme an das Ph wird nicht weggezaubert sondern nur gebunden. ich glaube nicht daß es sinnvoll ist das Mittel jetzt permanent reinzukippen.
Vom fliesenden Wasserwechsel bin ich auch nicht so begeistert da Du die Wirkung wesentlich schmälerst.

Nur ein Beispiel, nimm ein Glas und gib etwas Tinte oder Farbe rein und laß langsam Wasser reinlaufen. Du wirst erstaunt sein wielange das dauert bis das Wasser farblos wird. Wenn Du aber ein paarmal 2Drittel komplett entfernst bis Du dem Ziel schnell näher. Denk Dir statt der Farbe mal das Phosphat. Ich hatte das früher auch schon mal mit einem Magnetventil und einem Abfluß. Ist sicherlich technisch cool und perfekt, ich muß Dir aber natürlich meine Erfahrungen weitergeben.

Schnellwachsende Pflanzen wären ganz wichtig, Reisenvallisnerien, Sumatrafarn etc, Mach gleich eine Fläche voll damit, die müßten das Phosphat aufsaugen. Sollten die Blaualgen nicht verschwinden, würde ich so hart das klingt den Sand gegen Kies tauschen. Ich für meinen Teil werde das Risiko nicht mehr eingehen. Bei meinen Garnelenbecken scheint der Sand sehr gut zu funktionieren - nur leider nicht in Verbindung mit Diskus und 1000Liter Wasser.

Liebe Grüße

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#9 von issue01 , 29.04.2010 09:58

Guten morgen Bruno

Das mit dem fliesenden WW leuchtet schon ein. Ist halt irrsinnig Kamott! Werde mal schauen was ich da machen kann.

Das Phos Ex ist von JBL und in Granulatform. Das wird ins Filterbecken gegeben und hält dann ca. ein halbes Jahr!?

Von den Fischen her wollte ich sowieso reduzieren! Da mir das Thema Curipeua oder auch nicht schon ziemlich am Stolz gezerrt hat.

Ansonsten werde ich heute in die Apotheke fahren und das Kalium besorgen. Einen Kaliumtest bekomme ich bei der Vogelfarm. Und dann werde ich es mal angehn.
Noch eine Frage zu den Pinselalgen. Mögen die das Kalium auch nicht? Oder muß ich die dann wieder extra bekämpfen?

Lg.
Mario

 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#10 von Atreju , 29.04.2010 10:13

Hi !

Pinselalgen habe ich fallweise an leblosen Gegenständen, stören mich aber solange sie in Maßen sind nicht weiter.
Gerade an leblosen Gegenständen kannst Du sie mit Easy Carbo einpinseln, sie werden dann rot und zerfallen.
Bei Pflanzen nehme ich immer 1Drittel EC und 2Drittel Wasser. Nicht zu lange einwirken lassen da es sonst auch die
Pflanzen in Mitleidenschaft zieht.

Für alle die Mitlesen und das Einpinseln bei kleineren Becken praktizieren : Bitte nicht mehr EC verwenden als
im Verhältnis zum Wasserinhalt in der Dosieranleitung steht. Easy Carbo ist eigentlich ein Algenmittel und kein flüssiges
Co2 wie's in der Anleitung steht. Für Wirbellose ist zB eine Überdosierung sehr gefährlich.

Aja, theoretisch künden Pinselalgen auch von zuwenig Co2.....

PS: Hab gerade Bescheid bek. mein Becken ist unterwegs

Liebe Grüße

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#11 von issue01 , 29.04.2010 10:22

Hallo Bruno

Danke für den Tipp.
Hoffentlich kommt dein Becken gut an. Unbeding nachschauen ob Transportschäden sind! Bei mir waren damals einige Absplitterungen an den Ecken. War eigentlich nicht weiter schlimm, da es im unteren bereich war wo man es später nicht mehr gesehen hat. Trotzdem genau nachschauen bevor du den Lieferschein des Transportunternehmens unterschreibst. Aber das weiß du e alles selbst!

Ich werde das ganze mit den Algen mal beherzigen und berichten wie es dann gelaufen ist.

Vorweg schon mal danke für deine Tipps!

 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#12 von issue01 , 07.05.2010 21:59

Hallo

Wollte nur mal den momentane stand meiner Algenplage weitergeben. Habe am Montag bei meinem Becken vorerst die ganzen Algen mechanisch (soweit es ging) entfernt und einen kräftigen WW gemacht. Danach habe ich die Kaliumkur angewendet.(Siehe Link Flow Grow)
Dabei ist mir wie schon mit Bruno telefonische besprochen der Ph Wert von 6,3 auf 8,8 raufgeschossen. Keine Ahnung warum das so war. Nach langsamen rückstellen des Ph Wert mit der Co2 Steueranlage war soweitv alles ok. Alle Fische haben es unbeschadet überstanden!!! Gott sei dank!
Heute ist Freitag und ich konnte leider noch keine verminderung der Blaualgen feststellen. Sie sind teilweise am anfang sogar noch mehr geworden. Ich hoffe das ganze legt sich jetzt in den nächsten Wochen und die Blaualge(Bakterie) geht weg. Der nächste schritt ist jetzt noch das Becken mit Pflanzen voll zu pumpen. Vielleicht hilft ja das besser?
Das Becken sieht jetzt nach einer kleiner Umgestalltung im zuge des WW so aus!



 
issue01
Besucher
Beiträge: 83
Registriert am: 19.03.2010


RE: Algenproblem!

#13 von Atreju , 08.05.2010 11:32

Hi Mario !

Es schaut trotzdem schön aus, wir haben es am Telefon schon gesprochen-solltest Du der Plage nicht Herr werden am besten KIes reingeben.


LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Algenproblem!

#14 von Andre1042 , 08.05.2010 17:07

Hallo zusammen !

Ich würde auf keinen Fall Kies reingeben, das kann eventuell gegen Algen helfen aber für die gesamte Beckenhygiene ist in einem Diskusbecken Kies fehl am Platz. Wollte das anfangs auch nicht glauben hab dann doch auf Sand gewechselt wo nun keine Futterreste mehr verschwinden.

Mit freundlichen Gruß
Andre

Andre1042  
Andre1042
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 27.03.2010


RE: Algenproblem!

#15 von Atreju , 08.05.2010 17:28

Hallo Andre !

Das ist wie mit allen Ansichtssache. Sand arbeitet dafür nicht wie ein Filter. sauerstoffarme Zonen wo leicht Fäulnis entsteht können sich leichter etablieren. Gerade Blaualgen haben eigentlich alle Leute, die mich über meine Homepage gefragt haben mit Kies zu 100% weggebracht, ich pflege seit über 25Jahren Diskus in (stark) bepflanzten Becken. Bis auf ein paar Versuche mit Sand . Die eine viel zu kurze Standzeit hatten.

Ich glaube Bernd Kaufmann hat das sogar statistisch erfaßt, ist also nachweisbar . Aber ein jeder wie er mag. Wenn wer mit Sand glücklich ist, ist es auch in Ordnung.


LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen