Bilder Upload

RE: Düngen mit JBL Ferropol

#16 von Atreju , 03.12.2012 08:48

Morgen,


aha C02 Gehalt ist also zwischen 10-20mg/l (Kh1-2) , liegt eigentlich im normalen Bersich, über 20 würde ich allerdings bei Diskus nicht gehen.

Wegen der Filterung :

Ein Filter mit 2000l/h dazu würde wohl nicht schaden. Wenn Du die Ausläufe links und rechts befestigst, verhinderst Du eine gleichmäßige Wasserdrehung, sie müssen an der gleichen Stelle sein ! vielleicht reicht es auch aus die zu ändern . Am besten Ausströmer rechts hinten. Und die Absaugrohre links hinten. Dann wird das ganze Becken gleichmäßig durchströmt. Die mech Filterung sollte dann auch besser sein.

Wenn nach über 15 Monaten Standzeit Probleme auftauchen bei einem Diskusbecken mit 12 Tieren auf 830l, würd ich das Becken so oder so neu machen.

Mit Sand hatte ich nicht die besten Erfahrungen, würde eher feinen Kies mit 2-4mm bevorzugen. Der wirkt aufgrund der Zwischenräume zusätzlich wie ein riesiger Filter, während der Sand ''verschlossen'' bleibt.

LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#17 von chrigele , 03.12.2012 10:40

Hoi Bruno

Danke für Deine Antwort.

Zitat von Atreju

Ein Filter mit 2000l/h dazu würde wohl nicht schaden. Wenn Du die Ausläufe links und rechts befestigst, verhinderst Du eine gleichmäßige Wasserdrehung, sie müssen an der gleichen Stelle sein ! vielleicht reicht es auch aus die zu ändern . Am besten Ausströmer rechts hinten. Und die Absaugrohre links hinten. Dann wird das ganze Becken gleichmäßig durchströmt. Die mech Filterung sollte dann auch besser sein.



Kannst Du mir einen empfehlen? Die Ausläufe werde ich so verstellen wie von Dir empfohlen.


Zitat von Atreju

Wenn nach über 15 Monaten Standzeit Probleme auftauchen bei einem Diskusbecken mit 12 Tieren auf 830l, würd ich das Becken so oder so neu machen.



Bitte nicht! Ich probiere alles andere zuerst aus, das wäre die ultimative Katastrophe, nur eine Überschwemmung wäre noch schlimmer.

Zitat von Atreju

würde eher feinen Kies mit 2-4mm bevorzugen. Der wirkt aufgrund der Zwischenräume zusätzlich wie ein riesiger Filter, während der Sand ''verschlossen'' bleibt.



Dafür bleibt der Dreck eben oben drauf liegen. Ich habe nur gute Erfahrungen mit Sand gemacht, in allen meinen Becken, im Moment sind 6 am laufen, habe ich keine Probleme. Das erste läuft immerhin schon seit 6 Jahren und ist mein allerliebsten Pflanzenbecken das prima funktioniert (keine sichtbaren Algen).

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#18 von Atreju , 03.12.2012 10:59

Hi Christa,

hast Du Dir den Link von mir durch gelesen warum ich Sand in kleinen Becken verwende und bei großen Becken nicht ? Sand kann auch NIE die biologische Filterwirkung von Kies erreichen(wovon Du bei Diskus genug brauchen kannst). Dabei geht es nicht darum ob Schmutz oben liegen bleibt, sondern dass sich im Kies wertvoller Mulm und Bakterien ansiedeln können, während Sand luft- u wasserdicht verschlossen ist

Filter : Ich hatte immer die Eheim Prof 3 (der grösste Eheim), den wirst Du am Anfang etwas drosseln müssen, leider lassen die meisten Filter wenn sie nicht mehr neu sind ziemlich nach .


Wg dem Ausräumen : ein ''so fischlastiges Becken'' wie mit Diskus benötigt eben mehr Wartung als ein Pflanzenbecken. Das kann man einfach nicht vergleichen. Die Standzeit ist kürzer, die Filter gehören öfter gereinigt. Das ist ganz normal. Du kannst wirklich nur gegensteuern wenn Du den Besatz reduzierst. Ich hatte am Schluß 6 Diskus auf 1600l. Da sah ich erst den Unterschied, wie gut dass funktionieren kann. Das sind so nebenbei bemerkt 266l/Fisch - Du hast 69l pro Fisch. Auch wenn mans nicht ganz 1:1 umwandeln kann müsstest Du demnach Dein Becken 3,8x so oft neu machen als bei meinem Beispiel....


LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen