Bilder Upload

Düngen mit JBL Ferropol

#1 von Rotersalmler , 23.10.2012 16:44

Hallo Leute,

ich habe mir vor ein paar Wochen den Dünger von JBL geholt (Ferropol), weil ich mit dem Pflanzenwachstum und dem "Aussehen" der Pflanzen (braune Blätter etc.) sehr unzufrieden war und hier im Forum (hab die Suchfunktion genutzt ) alle meinten düngen wäre super.

So weit so gut

Ich wollte jetzt nur mal fragen wie ihr so düngt, weil ich bis heute nicht wirklich ne Verbesserung gesehen habe (nach ca. 3 Wochen Düngung).

1. Ab wann sollte man da was bemerken (also wirklich sichtbar)?

2. düngt ihr nach der Anleitung? Die besagt bei Neueinrichtung so viele Zeugs rein und dann bei Wasserwechsel und so und soviel. Neueinrichtung hatte ich ja nicht also hab ich jetzt beim letzten Wasserwechsel des nach Anleitung rein. Wielange hält das den an? Wie lange ist bei denen ein Wasserwechselzeitraum? Ich wechsel alle 1 1/2 - 2 Wochen ca. 40 - 50 % des Wasser. Sollte ich ggf. noch etwas anders dazu tun? JBL schlägt auf der Verpackung noch einen Tagesdünger vor.

Hat jemand damit Erfahrungen?


Viele Grüße

Martina

Rotersalmler  
Rotersalmler
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 07.01.2011


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#2 von BoardSystem , 24.11.2012 13:52

Hallo Martina

also ich verwende schon ewig Ferropol Dünger und ich muss sagen bin damit sehr zufrieden Pflanzen Wachsen meine Fische leben...
Düngen tue ich alle 2 monate und es reicht voll aus... aber vieleicht solltest du mal den Bruno Atreju Fragen denn er hat glaub ich einen grünen Daumen in sachen Pflanzen.

LG

 
BoardSystem
Beiträge: 56
Registriert am: 13.02.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#3 von Brochis01 , 24.11.2012 16:23

Hallo Martina,

zu aller erst mal ein herzliches Willkommen hier bei uns im Forum !

Für ein befriedigendes Pflanzenwachstum sind meherer Faktoren sehr wichtig. Wie groß ist denn Dein Becken ? Und welche Beleuchtung befindet sich darüber ? Benutzt Du CO² ? Und, welche Pflanzen befinden sich den überhaupt in Deinem Becken ?
Sei bitte so nett und lasse und diese Angaben wissen.

P.S. Ich habe gerade gelesen, dass Du ja seit Januar 2011 schon bei "uns" bist. Aber das macht ja nix, über eine nette Begrüßung freut man sich ja immer, wenn es auch zum zweiten mal ist.

 
Brochis01
Beiträge: 174
Registriert am: 30.08.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#4 von chrigele , 24.11.2012 17:23

Hallo Martina

Auch noch wichtig:

NO3
PO4
Fe

Ich selber kenne Ferropol nicht, ich brauche andere Dünger. Grundsätzlich dauert es 3-4 Wochen, bis man an den Pflanzen eine Veränderung sehen kann, manchmal sogar länger. Auch wird empfohlen, zu Beginn der Düngung nur die Hälfte der empfohlen Dosis zu nehmen. Wie schon geschrieben, ist der Dünger nur ein kleines Teil vom Kuchen, resp. zu einem gesunden Pflanzenwachstum, Licht, CO2, Temp., Anzahl Pflanzen usw. müssen in einem Gleichgewicht zueinander stehen. Ich gebe zu, in meinem Diskusaquarium habe ich das alles auch noch nicht im Griff, ich arbeite noch daran. In meinem 270L Pflanzenbecken funktioniert es super.

[attachment=0]014.JPG[/attachment][attachment=1]008.JPG[/attachment]

L.G.
Christa

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 008.JPG   014.JPG 
chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#5 von Brochis01 , 25.11.2012 09:47

Hallo Christa,

Dein "Pflanzenbecken" sieht ja schon richtig top aus ! Es könnte durchaus schon an einem Wettbewerb teilnehmen.
Nun aber zum Thema Diskus und ein guter Pflanzenwuchs.
Es bedarf schon einiger Erfahrungen um auch im Diskusbecken einen "gesunden" und optisch ansprechenden Pflanzenwuchs zu erreichen. Meist geht da ohne CO² nix und dazu kommen auch die "hohen" Haltungstemperaturen die ein Hinderniss für einen üppigen Pflanzenwuchs sind.

 
Brochis01
Beiträge: 174
Registriert am: 30.08.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#6 von chrigele , 25.11.2012 10:13

Hallo Ulli

Bei meinem Diskusbecken plage ich mich mit Algen rum ohne Ende, auch mit CO2. Der Hauptunterschied zu meinem kleineren Dschungelbecken ist die erhöhte Temperatur, weniger Licht und das grössere Nährstoffangebot. Ich finde es schwierig, das richtige Gleichgewicht zwischen allen Paramteter zu finden und so, dass dieses auch längerfristig funktioniert.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#7 von Brochis01 , 25.11.2012 15:29

Hallo Christa,

über die Algenplage könnte ich ein Buch schreiben ! Welche "Algenform" hast Du denn in Deinem Aquarium ?

 
Brochis01
Beiträge: 174
Registriert am: 30.08.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#8 von chrigele , 26.11.2012 13:59

Hallo Ulli

Wo soll ich denn anfangen?

- Blaualgen, sind mal verschwunden, jetzt kommen sie wieder ganz wenig auf einer Wurzel
- Fadenalgen hatte ich vor einigen Monaten, jetzt sind sie weg, keine Ahnung warum
- Pinselalgen sind überall, auf allen Steinen und Wurzeln, an den Blattränder und an den Fugen

Zudem zeigen einige Pflanzen Mangelerscheinungen, weiss nur noch nicht welche.eug

Hier mal Bilder zu dem Grünzeug, oder Braunzeug.

[attachment=3]K800_013.JPG[/attachment][attachment=2]K800_020.JPG[/attachment][attachment=1]K800_015.JPG[/attachment][attachment=0]K800_016.JPG[/attachment]

L.G.
Christa

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 K800_013.JPG   K800_020.JPG   K800_015.JPG   K800_016.JPG 
chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#9 von Brochis01 , 26.11.2012 15:33

Hallo Christa,

die Problematik kenne ich nur zu gut ! Geduld, Geduld.........es naht bestimmt bald Besserung...

Aber jetzt mal im "Ernst" weiter. Welchen Karbonathärtewert hast Du denn in Deinem Becken ?

 
Brochis01
Beiträge: 174
Registriert am: 30.08.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#10 von Atreju , 28.11.2012 11:09

Hi Christa,

Ich würd den Fe Dünger komplett weg lassen und ein paar riesige WW machen....
Gerade bei Diskus ist auch das Filtermateriel oft dran schuld. Sämtliche Filtermedien nehmen nämlich Schadstoffe bis zu einem gewissen Grad auf, um sie wenn sie gesättigt sind, wieder abzugeben.

Solltest Du Siporax oder ähnliches verwenden kannst Du es in einem großen Kochtopf (Mahlzeit !!) auskochen. Wechsle aber nie das gesamte Filtermaterial auf einmal (wirst Du vermutlich wissen). Meistens hat man eh mehrere Filter am laufen. Du kannst das sukzessive in Intervallen machen. Bei meinem großen hatte ich 5 Eheim Porf 3, alle 3 Wochen wurde einer ausgeputzt.

AJA speziell in der Filterwatte lagert sich Fe massiv ab, wodurch es nach einiger Zeit wenn sie ebenfalls gesättigt ist zu unschönen Ausfällungen kommt , die auch Fadenalgen verursachen.

An sich ist es so dass es Mikro und Makronährstoffe gibt. Mikros sind Kalium, Magnesium, Eisen, Mangan, Kupfer, Bor, Zink, Molybdän usw kurz gesagt Spurenelemente und FE. Makros sind Stoffe wie Nitrat Phosphat Magnesium Kalium.

Bei Diskusbecken braucht man kaum Makros düngen, da sie ohnehin von den Ausscheidungen der doch recht großen Tiere kommen. Zuviel Fe ist auch ganz schlecht da es Algen verursacht. Ich verwende daher nur Mikro Spezial FlowGrow -> er besteht aus schwächer stabilisiertem Eisen was von den Pflanzen SOFORT aufgenommen kann, was bei handelsüblichen Dünger, überhaupt nicht der Fall ist. Die meisten Dünger werden wöchentlich gedüngt wodurch sie einerseits stark stabilisiert und chelatiert sein müssen, und andererseits momentan, da sie nur alle 7Tage stoßgedüngt werden in sehr hohen Konzentrationen vorliegen. Zusätzlich müssen die Pflanzen beim Dünger erst die Stabilisierung verarbeiten und unnötige Energie vergeuden. Also NUR Nachteile für die Pflanzen und Vorteile für die Algen.

ich würd Dir daher zur täglichen Düngung raten. (Wochendosis durch 7)

Ausserdem kommt gerade FE sehr oft im Leitungswasser vor, ich würd einmal die Wasserwerte beim Wasserversorger anfordern. Zum Schluß musst Du gar kein Fe zudüngen.


Kalium und Magnesium wäre eventuell noch ein Thema...


Ad Wasserwechsel :

Wieviele Fische auf wieviel Liter ?
Was für Filter benutzt Du ?

Würd so oder so mind 40-50% wöchentlich empfehlen. waren bei meinem großen 800l Osmosewasser wöchentlich, dem Hausbrunnen sei Dank

LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#11 von chrigele , 28.11.2012 13:01

Hoi Bruno

Ich danke Dir, dass du Dich mit Deinem grossen Wissen hier eingebracht hast. Deine Becken habe ich schon bei den Flowgrower bewundert.

Ich werde mich bemühen, Deine Fragen zu beantworten:
-12 Diskus auf 830L Wasser
-grosser Topffilter, Baasch- Filter mit Siporax und irgendwelchen Plastikwedel inkl. Vorfilter nur mit Filterwatte
-FE Dünger lasse ich schon seit Monaten weg
-Makros brauche ich in diesem Becken nicht.
-WW mache ich 50% wöchentl. mit reinem OW, also kommt kein FE aus dem Leitungswasser dazu.
-Aufsalzen mit Weber Diskusmineral nach Anleitung und Duradrakon bis LW zwischen 150 und 250.
-UVC 36W Dauerbetrieb
-Kalium und Magnesium kann ich leider ich messen

Unternommene Massnahmen gegen meine Algen:
-FE Dünger weg
-UVC habe mal für einige Wochen abeschaltet, keine Verbesserung
-Licht reduziert, hat genützt, Fadenalgen habe ich keine mehr (die Bilder sind noch davor entstanden)
-Easy Carbo direkt auf Pinselalgen, hat genützt, sind aber wiedergekommen. Ich habe mich dann nicht mehr so getraut, wegen der Fische.

@Ulli, ich habe eine Kh von 1-2

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#12 von Atreju , 28.11.2012 14:31

Huhu Christa,

12 Diskus auf 830l Wasser ist zumindest für meine Maßstäbe viel aber sicher nicht das Problem.

leider nochmal Fragen :

-wie hoch ist die Umwälzung insgesamt ? (Wieviel Liter / Stunde - steht am Filter drauf)
Sie sollte mindestens das 3-4 fache des Beckenvolumens betragen, da die Hersteller ohnehin Phantasieangaben machen,
die vom leeren Filter mit frisch geputzten Schläuchen ausgehen

-Hast Du für mich noch den Ph Wert ? - dann könnte man hier den Co2 Wert ausrechnen

- Wann wurde denn das Becken das letzte Mal neu gemacht ? alles andere als eine Standzeit v 1-2 Jahren bei Deiner Besatzdichte wäre zu optimistisch.

-hast Du den Bodengrund mit einer Mulmsaugglocke abgesaugt, falls treten Schwefelblasen dabei aus (stinkt unangenehm und der Kies ist darunter grau) ?
Wie oft ?

Alles in allem gilt-ist der Kies erstmal hin, dann ist er auch hin, dann werden die Algen immer wieder kommen.

Ad Easy Carbo :

Ich bin kein großer Fan davon und benutze es nur in Notsituationen-eben bei Pinselalgen auf Gegenständen. Ich nehm höchstens 2/3 der empfohlenen Menge für den Beckeninhalt-der wird beim Wasserwechsel mit einer Spritze direkt auf die Algenbüschel draufgeblasen.

Easy Carbo ist KEIN flüssiger Kohlenstoff, sondern ein Gift gegen Algen. Was auf der Flasche drauf steht ist der größte Blödsinn den ich mein ganzes Leben jemals gehört hab.


LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#13 von chrigele , 30.11.2012 14:29

Hallo Bruno

Nicht dass Du denkst, ich würde mich nicht mehr melden oder es würde mich nicht interessieren. Ich melde mich natürlich wieder, so bald ich etwas mehr Zeit habe.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#14 von Atreju , 30.11.2012 14:32

Hi Christa,

ja das ist wirklich ein Witz mit Dir ....


Nein war nur ein Spaß,



LG

Bruno

 
Atreju
Besucher
Beiträge: 339
Registriert am: 28.01.2010


RE: Düngen mit JBL Ferropol

#15 von chrigele , 02.12.2012 18:53

Hallo Bruno

Zitat von Atreju

-wie hoch ist die Umwälzung insgesamt ? (Wieviel Liter / Stunde - steht am Filter drauf)
Sie sollte mindestens das 3-4 fache des Beckenvolumens betragen, da die Hersteller ohnehin Phantasieangaben machen,
die vom leeren Filter mit frisch geputzten Schläuchen ausgehen



Es steht 4000L pro Stunde

Zitat von Atreju

-Hast Du für mich noch den Ph Wert ? - dann könnte man hier den Co2 Wert ausrechnen



Ph 6.2 eingestellt über den Computer und kontrolliert mit Dauertest

Zitat von Atreju

- Wann wurde denn das Becken das letzte Mal neu gemacht ? alles andere als eine Standzeit v 1-2 Jahren bei Deiner Besatzdichte wäre zu optimistisch.



Im August vor 1 Jahr wurde es in Betrieb genommen

Zitat von Atreju

-hast Du den Bodengrund mit einer Mulmsaugglocke abgesaugt, falls treten Schwefelblasen dabei aus (stinkt unangenehm und der Kies ist darunter grau) ?
Wie oft ?



Ich habe Sand und bearbeite diesen nicht mit einer Mulmglocke, sondern sauge vorsichtig nur die oberste Schicht durch, stinkt auch nicht und wirft keine Blasen. Da immer ziemlich viel Dreck liegen bleibt und nicht im Filter landet, sauge ich etwa jeden zweiten Tag ab. Ich bin diesbezüglich noch am rumpröbeln und die beiden Ausläufe sind sicher nicht optimal eingestellt. Im Moment stehen beide an der kurzen Seite einer li. und einer re.

Zitat von Atreju

Ich bin kein großer Fan davon und benutze es nur in Notsituationen-eben bei Pinselalgen auf Gegenständen. Ich nehm höchstens 2/3 der empfohlenen Menge für den Beckeninhalt-der wird beim Wasserwechsel mit einer Spritze direkt auf die Algenbüschel draufgeblasen.



Mach ich auch so!


Zitat von Atreju

Easy Carbo ist KEIN flüssiger Kohlenstoff, sondern ein Gift gegen Algen. Was auf der Flasche drauf steht ist der größte Blödsinn den ich mein ganzes Leben jemals gehört hab.



Nun, ich habe schon viel blöderes gehört, kann es aber unterschreiben.


L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen