Bilder Upload

RE: Grüne vom Rio urucu

#31 von chrigele , 16.12.2012 12:06

Hallo Andre

Zitat von Andre1042
Hallo Christa !
Ganz kann ich deinen Ausführungen nicht folgen, war einer deiner Grünen krank du schreibst etwas von nicht fressen.



Da warst Du nicht der einzige, also ich versuche es noch einmal in Kurzform.

- Grüner wurde, wenns ums fressen ging geplagt und hat dieses infolgedessen ganz eingestellt, stand in der Ecke und zeigte die Streifen.
- bei diesem Fisch wurde in der Pathologie nur ein Hautabstrich gemacht, Kiemenabstrich nicht möglich wegen Verletzungsgefahr.
- Diagnose: keine Parasiten nachweisbar

- unabhängig davon hat ein Snake skin aus dem Gesellschaftsbecken das fressen eingestellt und weissen Kot ausgeschieden.
- diesen habe ich in der Pathologie sezieren lassen, da die Fische ja gelegentlich zusammengeführt werden sollen.
- Diagnose: Darmflagellaten

Ich bekomme noch einen Bericht von den Kulturen, die angelegt wurden. Der Tierarzt holte noch einen Kollegen aus der Parasitologie dazu, da er selber nicht wusste, um welche Art es sich gehandelt hat. Auch dieser sagte, keine Ahnung und dann wurde noch eine Spezialistin geholt und diese konnte dann sagen, was es war. Ich habe es leider nicht aufgeschrieben und weiss es auch nicht, auf jeden Fall etwas nicht alltägliches.

Diese Dame hat mir empfohlen, alle Becken mit Flagellol oder Spirohexol zu behandeln. Mir wurde kein anderes Medi vorgeschlagen.

Jetzt hoffe ich, dass es etwas verständlicher ist, sonst liegt es an meiner Erkältung und an der allgemein etwas angeschlagenen Gesundheit.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#32 von Andre1042 , 17.12.2012 06:41

Hallo Christa !

Jetzt verstehe ich es besser, also der Wildfang wurde nicht genau untersucht nur gegen Hautparasiten. Hast du bei deinen Wildfängen einen Testfisch weil du hier etwas geschrieben hast, wenn nicht bräuchtest du bei denen keine Behandlung gegen Flagellaten durchführen. Wie wirst du nach der Behandlung weiter vorgehen.

Mit freundlichen Gruß
Andre

Andre1042  
Andre1042
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 27.03.2010


RE: Grüne vom Rio urucu

#33 von chrigele , 17.12.2012 08:14

Guten Morgen Andre

Zitat von Andre1042
Hallo Christa !
Jetzt verstehe ich es besser, also der Wildfang wurde nicht genau untersucht nur gegen Hautparasiten.



Genau, einen Kiemenabstrich wollte der Doc nicht machen, da die Verletzungsgefahrt bei so einem kleinen Fisch zu hoch sei, aber rein optisch sind sie schön rot und sehen gesund aus, auch hängt keiner an der Oberfläche oder atmet schneller. Ich gehe davon aus, dass sich der Befall von Kiemenwürmer in normalen Grenzen hält.

Zitat von Andre1042

Hast du bei deinen Wildfängen einen Testfisch weil du hier etwas geschrieben hast, wenn nicht bräuchtest du bei denen keine Behandlung gegen Flagellaten durchführen. Wie wirst du nach der Behandlung weiter vorgehen.



Ich habe keinen Testfisch von den Wildfängen, es sind alles schöne Tiere. Ich habe aber ein anderer aus dem Gesellschatsbecken als sogenannter Testfisch dazugesetzt aus zwei Gründen.
1. Wollte ich die Gruppe vergrössern in der Hoffnung, das der kleinste weniger geplagt wird und
2. werden die Tiere sowieso zusammengeführt.

Der schwimmt jetzt seit einigen Tagen mit den Wilden mit und ist der Boss, natürlich wird auch dieser gleich mitbehandelt.

Heute ist der 3. Tag der Behandlung, ich mache einen 50% WW und dosiere nach für nochmals 2 Tage.

Irgendwie habe ich völligen Stuss geschrieben, für mich ist es logisch, aber für Euch nicht. Wie schon gesagt, leide ich unter einer starken Erkältung und kann mir das so erklären, ist mir lieber, als wenn ich keine hätte, ha,ha. Dann besteht nämlich noch die Hoffnung, dass es sich wieder bessert.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#34 von chrigele , 17.12.2012 08:23

Hallo Andre

Du hast noch gefragt, wie ich weiter vorgehen werde. Die nächsten Schritte sind klar, dann weiss ich auch nicht weiter, da müsst Ihr mir dann helfen.

Die Grünen kommen ja dann in das grosse Gesellschaftsbecken zu meinen schönen Kobalt von Stefan Adamek und noch zwei oder drei anderen, von denen ich mich nur ungern trennen möchte. Ich habe aber dann vermutlich zu viele Diskus im Becken. Alle Tiere im Gesellschaftsbecken müssen auch noch mit Flagellol behandelt werden. Ich musste das Medi aber zuerst noch bestellen, da ich es nicht in diesen Mengen vorrätig hatte.

Wenn also alle Diskus behandelt sind, könnte ich sie vorsichtig zusammenführen, wie weiss ich nicht. Ich habe mir gedacht, dass ich noch einen Fisch dazusetze, dann wären zwei "Fremde" bei den Wilden. Nach einer weiteren Woche sollte man doch eigentllich wissen, ob sie die Bakterien vertragen oder nicht, oder?

Hoffentlich war das verständlich, sonst bitte nachfragen.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#35 von Andre1042 , 17.12.2012 08:58

Hallo Christa !

Ja das Zusammenführen wird sicher nicht einfach denn die Flagellaten der Nachzuchten wirst du nicht vollständig ausrotten können, da Wildfänge kaum mit diesen konfrontiert sind, andererseits du nicht weist ob die Wildfänge Parasiten haben und wie gegebenenfalls die Nachzuchten reagieren werden. Das ist das Risiko das du eingehen wirst, es kann gut gehen wenn du Glück hast.

Mit freundlichen Gruß
Andre

Andre1042  
Andre1042
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 27.03.2010


RE: Grüne vom Rio urucu

#36 von chrigele , 25.12.2012 00:30

Hallo zusammen

Jetzt habe ich die Untersuchungsergebnisse von meinem Snake skin.

Diagnose:
Hochgradiger Befall mit Protoopalina sp. und Spironucleus sp./Cryptobia iubilans im Darm.
Leichtgradiger Befall mit Ichthyobodo sp. & Acanthamöben auf Kiemen
Vereinzelt Dactylogyrus sp. auf Kiemen

Beurteilung:
Der im Darm gefunde hochgradige Parasitenbefall erklärt das klinische Bild. Bei den Flagellaten handelt es sich entweder um Sprionucleus sp. oder um Cryptobia iubilans. Die zwei Parsiten können nicht makroskopisch oder histollgisch von einander unterschieden werden. Die in der Histologie gefundenen Veränderungen (v.a. die Grnaulome) sprechen aber eher für Cryptobia iubilans. Die auf den Kiemen gefundenen Parasiten haben keine klinische Bedeutung.

Empfohlen wurde mir die Behandlung mit Flagellol. Soll ich das so machen, oder soll ich besser Octocil nehmen?

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#37 von Andre1042 , 25.12.2012 09:08

Hallo Christa !

Die vielen lateinischen Bezeichnungen sagen mir nichts aber ich nehme an, daß es sich hier um verschiedene Flagellatenarten handelt. Eine Behandlung mit sera Flagellol im Gesellschaftsbecken lindert zwar, rottet aber die Flagellaten nicht aus, ich habe mir von diesen Mittel mehr versprochen. Ich weiß nicht ob du noch ein freies Becken zur Verfügung hast da in einem ja die Wildfänge sind, wenn ja würde ich nochmals mit den Tiermedizinern reden ob man nicht da eine Behandlung mit reinen Metronidazol machen sollte, das wäre meiner Ansicht die einzige Methode die Flagellaten erfolgreich zu bekämpfen. Das Mittel Octocil kenne ich nicht. Es ist für dich hier wirklich nicht einfach eine richtige Entscheidung der Behandlungsmethode zu treffen.

Mit freundlichen Gruß
Andre

Andre1042  
Andre1042
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 27.03.2010


RE: Grüne vom Rio urucu

#38 von chrigele , 25.12.2012 10:21

Hallo Andre

Ich danke Dir für Deine Antwort. Ich bin schon etwas überfordert, da ich gott sei Dank mit Medis kaum Erfahrung habe. Ich erlaube mir, noch andersweitig Meinungen einzuholen und dann kann ich geziehlt beim Doc noch einmal nachfragen.

Noch einmal vielen Dank und erholsame und schöne Weihnachtstage
wünscht Dir
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#39 von Andre1042 , 28.12.2012 07:54

Hallo Christa !

Da du ja viel herumfragst und nicht immer die dir passende Antwort erhältst ( siehe ph-Diskusforum ) aber du ja die Gelegenheit hast ein tiermedizinisches Institut zu rate zu ziehen würde ich schon auf meinen Vorschlag eingehen und mit denen reden. Es gibt im Handel kein wirksames Mittel gegen Parasiten weder Flagellaten noch Kiemenwürmer. Die gesetzlichen Bestimmungen erlauben es nicht Wirkstoffe in Reinform jedermann zugänglich zu machen. Daher produzieren sie Mittel in abgeschwächter Form um sie öffentlich verkaufen zu können die eine vorübergehende Besserung erzielen um den Ruf nicht zu beschädigen. Erfahrene Diskuszüchter die ihre Diskus parafrei machen bedienen sich ausschließlich rezeptpflichtiger Mittel, geben aber dies aus verständlichen Gründen nicht jedem bekannt.

Mit freundlichen Gruß
Andre

Andre1042  
Andre1042
Besucher
Beiträge: 25
Registriert am: 27.03.2010


RE: Grüne vom Rio urucu

#40 von chrigele , 28.12.2012 21:00

Hoi Andre

Du hast vollkommen recht, ich werde nach den Feiertagen da nachfragen. Es ärgert mich nur etwas, das sie mir das nicht gleich geraten haben, ich konnte es damals nicht wissen. Ich bin was die Medis anbelangt auch etwas unbedarft, da ich micht gottseidank kaum damit beschäftigen musste.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#41 von chrigele , 29.12.2012 09:07

Hallo Andre

Noch ein Nachtrag, ich bin auch mit Doro in Kontakt.

L.G.
Christa

chrigele  
chrigele
Besucher
Beiträge: 59
Registriert am: 08.11.2012


RE: Grüne vom Rio urucu

#42 von Ioan C. , 26.11.2013 01:30

Hallo Christa,
ich hoffe Du hast es inzwischen erfahren, Stress macht jeden Diskus platt. Stressabbau im separatem Becken und eine Wärmekur hätte dein Fisch höchstwahrscheinlich auch ohne Medis gerettet.
LG, Ioan.

Ioan C.  
Ioan C.
Besucher
Beiträge: 2
Registriert am: 28.08.2011


   


Xobor Ein Kostenloses Forum | Einfach ein Forum erstellen